Herzlich Willkommen beim Musikverein Gerersdorf!

 

Neujahrskonzert 2018: Musikverein begeisterte mit aufwändigem Programm

 Gruppenbild Ehrungen

Der Donauwalzer von Johann Strauß war nur einer der Höhepunkte des diesjährigen Neujahrskonzerts des Musikvereins Gerersdorf am 5. Jänner im Gemeindesaal des ehemaligen Kirchenwirts. Neben den unterschiedlichsten Musik-Arrangements, dargeboten vom großen Blasmusikorchester unter der Leitung von Christine Brunner, begeisterte auch der Nachwuchs unter der musikalischen Führung von Markus Schuster die zahlreichen Gäste.

Obmann Christoph Wolfesberger erinnerte in seinen Grußworten an 20 Auftritte des gesamten Orchesters während des vergangenen Jahres, die Begleitung bei acht Begräbnissen, traditionelle Musik in kleinen Gruppen u. a. beim Turmblasen, der Nikolausfeier, der Faschingssitzung oder beim Kreuzweg im Freien und er verwies auf die konsequente Probenarbeit mit 38 Zusammenkünften im Probelokal.

Seitens des Landes Niederösterreich wurde die Arbeit des Musikvereins 2017 mit dem Ehrenpreis in Gold gewürdigt.

Bezirksstabführer Anton Artner zeichnete im Rahmen des Konzerts mehrere Musiker aus: Nina Fraberger hat die Leistungsprüfung für Jungmusiker auf der Oboe mit ausgezeichnetem Erfolg bestanden.

Karin Lanzenlechner und Franz Pandion erhielten die Ehrenmedaille in Silber des NÖ Blasmusikverbandes für mehr als 25 Jahre aktive Musikausübung.

Den Weg zurück zum Musikverein Gerersdorf hat Wolfgang Bandion gefunden. Er war bereits von 1988 bis 2006 aktiv bei der Kapelle und spielte Flügelhorn und Tuba. Jetzt wurde er als aktiver Neuzugang wieder herzlich willkommen geheißen.

Worte des Dankes gab es von Bürgermeister Herbert Wandl für die Musikerinnen und Musiker u. a. „für die wertvolle Jugendarbeit und dass sie den Namen Gerersdorf weit über die Gemeindegrenzen hinaustragen“.

Bild, vorne von links: Bgm. Herbert Wandl, Anton Artner, Wolfgang Bandion, Nina Fraberger, Franz Pandion, Kapellmeisterin Christine Brunner, Karin Lanzenlechner. Zweite Reihe, von links: Cornelia Sterkl, Jugendverantwortlicher Markus Schuster, Michaela Fajtl, Obmann Christoph Wolfesberger.

Foto: Ferdinand Bertl